2004-03:Der Mythos 9/11

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Mythos 9/11

risch Mit "Mythos 9/11: Der Wahrheit auf der Spur" liefert Gerhard Wisnewski eine beeindruckende Fortsetzung seines Buches "Operation 9/11", mit noch tiefgründigeren Erkenntnissen der Hintergründe zu den Terroranschläge von 2001.

Wisnewski geht neuen Hinweisen nach und stößt dabei auf zahllose Ungereimtheiten und offene Fragen, die an der offiziellen Variante der Bush- Regierung zweifeln lassen, in der Terroristen für die Anschläge verantwortlich gezeichnet werden. Wie schon in seinem ersten Enthüllungsbuch geht der Autor auf die These ein, dass die Terroranschläge eine Inszenierung darstellten, um ein neues Feindbild für die USA zu konstruieren. Dabei wird jedoch nicht geklärt, wer direkt verantwortlich für diese Inszenierung ist. Wisnewski ist sich jedoch sicher, dass sich die operativen Einheiten unter den eigenen Reihen in der Regierung und deren Verbündeten in Waffenindustrie und Militär befinden.

Wisnewski stellt in seinen Ausführungen die These auf, dass "die politischen Vorteile, welche ihnen der Anschlag vom 11.9. brachte", der Bush-Regierung bereits vorher bekannt waren. Alles läuft laut Autor darauf hinaus, dass geopolitisch gesehen ein neues, unfassbares Feindbild entstehen musste, welches nun als Ersatz für den Zusammenbruch der Sowjetunion dient. Nur so kann sich die Kriegsmaschinerie und Totalisierung der USA rechtfertigen.

Wisnewski verfolgt eine klare Linie bei den Ausführungen seiner Thesen, argumentiert dabei schlüssig und umfangreich. Seine Argumente gewinnen durch prägnante Beispiele und neue Hinweise an Glaubwürdigkeit, die der Autor durch Dokumente belegt, welche der Leser im Anhang einsehen kann.

Wenn man so will, entsteht durch Wisnewskis Buch eine "andere, zweite Wahrheit", die sich von dem unterscheidet, was wir durch die Masse der Medien erfahren.

  • Gerhard Wisnewski: Mythos 9/11: Der Wahrheit auf der Spur
  • Knaur Taschenbücher
  • ISBN 3-426-777-835