2019-01:Atomproblematik in Belgien

Aus grünes blatt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Atomproblematik in Belgien

NukeNews Belgien ist wahrscheinlich in der schlechtesten Situation in Westeuropa – mit einem Atompark von sieben Reaktoren in französischem Besitz. Drei von ihnen haben das Alter von 40 Jahren überschritten, die Nutzung wurde für 50 Jahre erlaubt. Diese Reaktoren werden oft wegen ungeplanter technischer Probleme angehalten. Zwei andere Reaktoren, Tihange 2 und Doel 3, werden von verschiedenen Fehlern geplagt und ihre Reaktorgebäude wurden nicht ernsthaft überprüft. Die Kontrollorganisation FANC ist notorisch unfähig, die Sicherheitsverstöße von ENGIE zu verhindern. Die Politiker*innen von MR und NVA der jetzt endenden Regierungskoalition wollen einen neuen Reaktor bauen und alle Reaktoren bis zum 50. Betriebsjahr nutzen.

Weiter lesen: