2007-01:Chaos en France

Aus grünes blatt
Version vom 7. Dezember 2013, 19:37 Uhr von Falk (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Chaos en France

fb Der Roman "Chaos en France" ist die Fortsetzung der Geschichte "Vielen Dank, Peter Pank". Klaus Nicke schreibt über den 22jährigen Punks Peter Pank, der aus Süddeutschland nach Frankreich kommt und dort mit anderen Punks zusammen lebt.

Ein Punkkultur-Roman, der vom "ganz normalen" Leben eines Punks berichtet. Die geschilderten Szenen werden bei manchen LeserInnen Erinnerungen an eigene Erlebnisse wach werden lassen. Ein bisschen gesellschaftskritisch wird es auch, wenn z.B. die Überlebensstrategien von Peter Pank beschrieben werden und dabei ganz nebenbei die Mentalität vieler Leute, die Peter ausnutzt, um Geld zu schnorren, bloßgestellt. An anderer Stelle kann die LeserIn an den kreativ-frechen Gratisessen der perpignaner Punks und Skins teilhaben. Organisiert in kleinen Grüppchen fallen sie über eine Konsummeile mit vielen Restaurants her, fragen die Leute, ob sie ihr Essen nicht mehr aufessen würden oder bedienen sich einfach bei den Mahlzeiten der Gutbürgerlichen. Ein spannender, etwas anderer Roman.

  • Klaus N. Fricke: Chaos en France. Peter Pank in Avignon
  • Archiv der Jugendkulturen Verlag, Berlin 2006
  • 280 Seiten
  • ISBN 978-3-86546-038-0