2007-02:Yoga und Tai Chi

Aus grünes blatt
Version vom 8. Juni 2007, 18:37 Uhr von 85.179.30.140 (Diskussion)
(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Bücher zur Entspannung?

"Tai Chi für Anfänger" versteht sich als Einführungswerk in die chenisiche Bewegunsmeditation, die körperliche wie geistige Entspannug bereiten soll. Positiv fällt auf, dass die Methode im Gegensatz zu 'konventionellen' Sportartensehr auf Rücken- und Gelenkschonung anglegt ist. Leider fallen die Fotografien in Größe und Menge zu gering aus, um die erklärten, teils komplexen Übungen selber gut umsetzen zu können. Zudem ärgern Passagen, welche die Tai Chi beeinflussenden Philospohien anführen, weil gesellschaftliche Verhältnisse ausgeblendet werden und statt dessen die "harmonische Einheit" von "Ying und Yang" beschworen wird. Deutlich wird dabei, dass dieses Prinzip sehr dualisitisch aufgebaut ist - der Autor spricht offen vom Weiblichen als dem passiven Element usw. Das Buch "Yoga für dich und überall" hingegen verzichtet darauf, esoterisch gefärbtel Hintergrundwissen zu vermitteln. Es beschränkt sich darauf, viele kleine Übungen für den Alltag darzustellen, die ansprechend mit Bild und kurzem Text erklärt werden. Negativ fällt auf, dass die dargestellten Personen immer jung, schlank und schön wirken, also sehr Schönheits- und Geschlechternormen repräsentieren, die Anpassungsdruck schaffen. Ansonsten überzeugt der pragmatische Ansatz ohne zusätzlichen 'Hokuspokus'.

  • Thomas Methfesel: Tai Chi für Anfänger, Oesch Verlag in Zürich, 141 S., 12, 90 EUR
  • Ursula Karven, Yoga für dich und überall, Gräfe & Unzer in München, 128 S., 12, 90 EUR