2007-03:Englisch lernen am Computer

Aus grünes blatt
Version vom 12. März 2009, 23:49 Uhr von Zymth (Diskussion | Beiträge) (Kat Lernen statt Kat Bildung)
(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Englisch lernen am und mit dem Computer

pn Brauche ich unbedingt ein Vokabelheft, wenn ich Englisch lernen möchte? Nicht unbedingt - Lernsoftware macht es möglich, am Bildschirm zu lernen. Der "Vokabeltrainer Englisch 3.0" greift auf einen Wortschatz von ungefähr 10.000 englischen Wörtern zurück, die über verschiedenen Wege vermittelt werden. Positiv fällt auf, dass sämtliche Vokabeln vertont wurden; durch die Verbindung von visueller und akustischer Information wird das Einprägen erleichtert. Zudem ist es möglich, eine Lerneinheit am PC zusammenzustellen und daraus Audiodateien zu erzeugen. Diese können auf CD gebrannt oder auf einen MP3-Player übertragen werden, um mit dem Ohr zu lernen – und das sogar unterwegs!

Das "Collins e-Großwörterbuch Englisch" richtet sich dagegen vor allem an Personen, die bereits über Englischkenntnisse verfügen, aber häufig einzelne Vokabeln nachschlagen. Es verfügt über 350.000 Stichwörter und Wendungen; zudem kann das Wörterbuch online aktualisiert werden. Besonders hervorzuheben ist, dass das Programm - einmal gestartet - mit vielen anderen zusammenarbeitet: Per Mausklick werden sofort Übersetzungsmöglichkeiten für den markierten Begriff angezeigt - insbesondere für Übersetzungen ist diese Funktion sehr nützlich. Nur der Preis des e-Wörterbuchs ist abschreckend.

  • Langenscheidt Vokabeltrainer Englisch 3.0 (2006, Langenscheidt in München, 19,95 EUR)
  • Langenscheidt Collins e-Großwörterbuch Englisch (2004,Langenscheidt in München, 99,00 EUR)