2008-03:Der Kleinsthof

Aus grünes blatt
Version vom 7. April 2009, 12:15 Uhr von Zymth (Diskussion | Beiträge) (RK)
(Unterschied) →Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version← (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Der Kleinsthof

jhc In seinem Buch "Der Kleinsthof" erläutert Oswald Hirschfeld, wie auf kleinster Fläche für den Nebenerwerb und die Selbstversorgung gewirtschaftet werden kann. Er erläutert die Idee eines Kleinsthofes, in dem gärtnerisches und landwirtschaftliches Tun, durch die Überschaubarkeit der Fläche und entsprechend vielfältige Tätigkeiten, vereinheitlicht werden könnten und welche Perspektiven für den Lebensunterhalt ein solches Modell bieten könnte.

Im Fokus stehen leider Projekte mit Viehhaltung. Oft wird dem Futteranbau eine entsprechend große Rolle eingeräumt, die bei einem viehlosen, bzw. schlachtungsfreien Projekt so nicht existiert. Ein Weglassen von staatsbejahenden "Vorschlägen an Kommunen und Länder" hätte dem Buch auch gut getan. Spannend ist das Buch trotz dieser Mankos aber alle mal. Interessant sind hier vor allem die Flächenangaben für die Selbstversorgung mit Getreide auf Kleinflächen und entsprechende Erntemethoden mit Sense und Dreschkasten.

  • Oswald Hirschfeld: Der Kleinsthof
  • OLV Verlag, 2003
  • 44 Seiten
  • ISBN 3-922201-16-4